Bundestag stimmt für Ehe für alle

  Am 30. Juni hat das deutsche Parlament die Einführung der Ehe für homosexuelle Paare beschlossen. Jetzt geht der lange Kampf für Gleichberechtigung endlich zu Ende. Im Bundestag wurde die historische Entscheidung mit großer Begeisterung gefeiert, auch wenn Bundeskanzlerin Merkel dagegen stimmte.

ehefueralle

Crédits photo : http://www.n-tv.de

Ein wichtiger Schritt in der Geschichte Deutschlands

  Ein historisches Votum hat es Ende Juni im deutschen Bundestag gegeben : 393 Abgeordnete stimmten für die Gesetzesvorlage über die Ehe für alle, während die anderen 226 Parlamentarier dagegen aussprachen. Zudem enthielten sich vier Abgeordnete. Unter denjeniegen, die den Gesetzentwurf abgelehnt haben, gab es trotzdem Bundeskanzlerin Angela Merkel.

  Gegen den Willen der Union wurde die Abstimmung von der SPD, der Linke und den Grünen durchgesetzt. Unter den heutigen deutschen Politikern votierten Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Kulturstaatsministerin Monika Grütters und auch Kanzleramtsminister Peter Tauber für die Gleichberechtigung der deutschen Paare. Bundestagspräsident Norbert Lammert aus der CDU-Partei forderte anschließend von den Abgeordneten « wechselseitigen Respekt, den beide Positionen zweifellos verdienen« .

  Für die Befürworter der Ehe für alle sei diese Entscheidung « ein Sieg für die Demokratie« . Tatsächlich waren die Gegner der Reform fast alle Unionsabgeordnete. Die Zustimmung der CDU/CSU-Parlamentarier war besonders erwartet. Vor der Abstimmung debattierte der Bundestag während einer halben Stunde über die Gesetzesvorlage : « Es war eine lange, intensive, für viele auch emotional sehr berührende Diskussion – das gilt auch für mich ganz persönlich« , erklärte die Kanzlerin.

  Trotzdem laut der CDU-Vorsitzende müsse die Ehe traditionell bleiben : « Für mich ist die Ehe im Grundgesetz die Ehe von Mann und Frau« , sagte die Kanzlerin. Aus Verfassungsgründen hat sie beschlossen, die Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe abzulehnen. Angela Merkel hat jedoch an ihrer Meinung über die Frage der Volladoption von Kindern von diesen Paaren festgehalten : sie befürwortet jetzt eine Lockerung beim Adoptionsrecht.

  Weltweit haben insgesamt 20 Länder die Ehe für alle eingeführt. Die Ersten waren die Niederlande im Jahr 2001. Heutzutage können homosexuelle Paare unter anderem in den USA, in Mexiko und in 13 Staaten der Europäischen Union heiraten. Die Öffnung der Ehe ist jetzt in Deutschland Realität geworden.

Virginie CARDOSO

Votre commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l’aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google

Vous commentez à l’aide de votre compte Google. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l’aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l’aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s